Leistung Antragsunterlagen zur landschaftsschutzrechtlichen Genehmigung
Maßnahmenplan

Zur Prüfung von Bauvorhaben hinsichtlich ihrer Auswirkungen auf Natur und Landschaft, z.B. zur Erteilung einer landschaftsschutzrechtlichen Genehmigung, benötigt das Ressort Naturschutzrecht nachfolgende Antragsunterlagen: 

Begründung des Antrags

  • Notwendigkeit des Vorhabens
  • Aussagen zur Standortwahl bzw. zu eventuellen Standortalternativen (unter Berücksichtigung des Vermeidungsgebotes nach § 15 Bundesnaturschutzgesetz)

 

 

Übersichtsplan

  • im Maßstab 1:5.000 bis 1:25.000 mit Markierung des Standortes

Bestandsplan

  • in geeignetem Maßstab mit Darstellung aller vorhandenen baulichen Anlagen und Beschreibung des Ausgangszustandes der Eingriffsfläche (Bestandsplan 1:100 bis 1:500 bei Wohngrundstücken, 1:250 bis 1:2000 bei größeren Vorhaben)
  • Hofflächen, Wege etc. mit Materialangabe (Betonpflaster, Schotter, Asphalt etc.)

Beschreibung des Bauvorhabens

  • Ansichten, Grundrisse
  • Vergleich alt / neu (bei Teilabbrüchen etc.)
  • Aussagen zur Materialwahl für Ver­blendung, Dacheindeckung, Flächen­versiegelung und Verbleib des Bodens
  • Beschreibung aller auf dem Grundstück beabsichtigten Maßnahmen einschl. Zäune, Terrassen, Einfahrten, Hofflächen etc., auch wenn sie nicht baugenehmigungspflichtig sind, mit Materialangabe (s. o.)
  • Auflistung der Neuversiegelungen

Beschreibung der Kompensationsmaßnahmen

(Ausgleich / Ersatz) mit Lageplan in dreifacher Ausführung (Maßstab wie Bestandsplan)
  • Darstellung des Ausgangszustandes der Kompensationsfläche (Acker, Wiese, Gehölze etc.)
  • Art der Kompensationsmaßnahmen (Hecken, Baumreihen etc.)
  • Angabe des gewählten Pflanzenmaterials mit Sortierung und Einzelmengen
  • Nachweis des Ausgleiches (Flächenbilanzierung s. u.)
  • Angabe der voraussichtlichen Fertigstellung (spätestens in der auf die Baufertigstellung folgenden Pflanzperiode)

Berechnungsbeispiel (Flächenbilanz)

Flächeninanspruchnahme = Verhältnis = Kompensationsbedarf

 Errichtung eines Altenteilers mit Garage mit 150 m² Gesamtfläche = 1:1 =150 m²
 Errichtung einer 120 m² großen Siloplatte = 1:1 =120 m²
 Pflasterung von 40 m² als Zuwegung u. Terrasse = 1:1 =  40 m²
 Anlage von 80 m² Schotterrasen als Zufahrt zum Altenteiler = 1:0,5 =  40 m²
 Kompensationsbedarf gesamt   = 350 m²

 

Kompensationsmaßnahmen = Verhältnis = Kompensationsleistung

Entsiegelung/Rekultivierung von 30 m² durch Abriss eines Schuppens   = 1:1   =   30 m² 
Baumreihe aus 4 Stileichen (Hochstamm, 3xv., m.B., StU 12-14) = 40:1 = 160 m²
 80 lfm einer 2-reihigen Hecke (Str., 2xv., Pflanzabst. 1x1) = 2:1 = 160 m²
 Kompensationsleistung gesamt   = 350 m

Der Eingriff ist ausgeglichen.

Erläuterung der Pflanzqualitäten:
StU = Stammumfang in 1 m Höhe
3xv. = 3x Verpflanzt (entsprechend 2xv. = 2x verpflanzt)
m.B. = mit Ballen

 

Fachdienst
Ansprechpartner